Das Blog für Haus und Garten

Tipps und Infos für Heimwerker und Hobbygärtner

Tag: gartenbeleuchtung

Gartenbeleuchtung

Jeder, der seinen Garten liebt, wird ihn mit Sicherheit regelmäßig hegen und pflegen. Aber um seinen Garten ins richtige Licht zu rücken, benötigt man eine schöne Gartenbeleuchtung. Mit der richtigen Gartenbeleuchtung kann man besonders schöne Stellen im heimischen Garten beleuchten und perfekt in Szene setzen.Die richtige Gartenbeleuchtung kann für die romantische Gestaltung des Gartens sorgen, aber auch den Aspekt der Sicherheit im eigenen Garten sollte man auf keinen Fall außer Acht lassen. Besonders Kurven, Treppen und leichte Anstiege im Garten können sehr schnell gefährlich werden, wenn man sie im Dunkeln übersieht.

 

Welche Gartenbeleuchtung gibt es?

 

Die heutigen Versionen der Gartenbeleuchtungen lassen kaum noch Wünsche offen. Es gibt Gartenbeleuchtung für jeden Stil und jeden Geschmack, von nützlich oder einfach nur schick. Für die Beleuchtung der Wege sollte man Bodenlampen nehmen, da diese für einen sicheren Weg durch den Garten sorgen, wenn es dunkel ist. Diese Gartenbeleuchtung kann man ebenso für Auffahrten benutzen. Um einzelne Stellen direkt anzustrahlen, sind LED-Leuchten empfehlenswert. Der Vorteil: Hier kann man verschiedene Farben in die Leuchten einsetzen und so ein bisschen Romantik in den abendlichen Garten bringen. Für die Beleuchtung der Terrasse bieten sich unter anderem Leuchten mit Energiesparlampen an. Diese gibt es in vielen ansprechenden Designs. Edelstahloptik ist hier sehr beliebt. Wer eher etwas sparsam ist, sollte bei seiner Garten- und Wegbeleuchtung auf Solar-Lampen setzen. Sie benötigen keinen Strom und man kann sie nachträglich in den Garten einbauen, da man sie nicht über ein Stromkabel anschließen muss.

 

Gartenbeleuchtung nach der Verkehrsversicherungspflicht

 

Wenn man seinen Garten direkt an der Straße hat, ist es oft so, dass man eine Beleuchtung zum Markieren des öffentlichen Gehweges benötigt. Hier bieten sich Polarleuchten an. Diese Art der Gartenbeleuchtung ist in vielen verschiedenen Farben und Formen erhältlich. Da gibt es beispielsweise die altbekannte Laterne, stangenartige Gebilde, die auf den ersten Blick an eine Zigarette erinnern oder auch die Kastenform, die ganz oft an Campingplätzen zu sehen ist, da dort die Wege zu den sanitären Anlagen die ganze Nacht über beleuchtet sein müssen. In einschlägigen Lampenshops kann man auch ausgefallenere Formen wie Blüten oder Pflanzen finden.

 

Gartenbeleuchtung, die variable Version

 

Wer sich nicht unbedingt in der Gestaltung seines Gartens festlegen möchte, kann sich beispielsweise einfach kleine Stehleuchten anschaffen. Diese Art der Gartenbeleuchtung kann man so verschieben, wie man es gerade wünscht. Damit hat man unter anderem bei Partys die Möglichkeit, die Beleuchtung so zu verschieben wie man die Gartenmöbel gestellt hat. Nach der Party kann man die Leuchten wieder an ihren alten Platz zurück stellen. Im Angebot sind darüber hinaus Modelle, die mit Petroleum oder verschiedenen anderen brennbaren Flüssigkeiten funktionieren. Das steigert die Gemütlichkeit und die Romantik im heimischen Garten ungemein. Wer im eigenen Garten öfter grillt, kennt sicherlich das alte Problem mit den Mücken am Grillplatz. Auch hier kann man sich helfen: Es gibt Gartenbeleuchtungen, die mit einem speziellen Lichtspektrum arbeiten, das Mücken direkt anzieht. Wenn die Mücken allerdings dann diese Lampe berühren ist es vorbei mit ihrem kurzen Leben und die Gäste im Garten werden nicht länger belästigt. Im wahrsten Sinne des Wortes: zwei Fliegen/Mücken mit einer Klappe geschlagen!


.

Das Blog für Haus und Garten läuft unter Wordpress 2.8.5
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates